Send As SMS
Veranstaltungen Newsletter Presse Glossar
graphic element
Newsletter

Montag, Dezember 05, 2005

Dreifachfilter von Sokrates


Im alten Griechenland, hatte Sokrates den Ruf, Wissen über alles zu schätzen. Eines Tages traf der große Philosoph auf einen Bekannten, der zu ihm sagte: „Sokrates, weißt Du, was ich gerade über Deinen besten Freund gehört habe?“
“Augenblick bitte,” antwortete Sokrates. “Bevor Du mir irgendetwas sagst, würde ich gerne eine Test mit Dir machen: Er heißt der dreifache Filtertest.“
“Dreifacher Filtertest?”
“Ganz genau,” fuhr Sokrates fort. “Bevor Du mir irgendetwas über meinen Freund erzählst, wäre es vielleicht eine gute Idee, sich einen Moment Zeit zu nehmen und das zu filtern, was Du mir sagen wolltest. Der erste Filter ist Wahrheit. Bist Du ganz sicher, dass das, was Du mir sagen wolltest, auch der Wahrheit entspricht?“
“Nein,” sagte der Mann, “ich habe eigentlich nur davon gehört…”
“Na gut,” sagte Sokrates. “Also, du weißt nicht, ob es wirklich wahr oder falsch ist. Jetzt nehmen wir den zweiten Filter, den Filter der Güte. Ist das, was Du mir über meinen Freund sagen wolltest, etwas Gutes?”
“Nein, im Gegenteil…”
“Aha,” fuhr Sokrates fort, “Du wolltest mir also etwas Schlechtes über ihn erzählen, aber Du bist Dir nicht sicher, ob es stimmt. Du könntest aber bei dem Test noch durchkommen, denn es gibt noch einen letzten Filter, den Filter der Nützlichkeit. Ist das, was Du mir über meinen Freund sagen wolltest, auf irgendeine Weise nützlich für mich?“
“Nein, nicht wirklich.”
“Aha,” schloss Sokrates, “wenn das, was Du mir sagen wolltest, weder wahr, noch gut, ja nicht einmal nützlich ist, wozu willst Du es mir dann erzählen?”
Das ist warum Sokrates ein solch großer Philosoph war, und warum er so hoch geachtet wurde.
von Divine Sahaja Yoga