Send As SMS
Veranstaltungen Newsletter Presse Glossar
graphic element
Newsletter

Mittwoch, März 29, 2006

Yoga im Gefängnis


Die Kraft des Yoga könnte sogar die Reformierung von Kriminellen fördern, so hofft ein Gefängnis in Velletri in der Nähe von Rom. Im Gefängnis von Velletri werden demnächst Yoga-Klassen angeboten, die darauf hinzielen, dass die Gefangenen inneren Frieden zu finden und ihre soziale Reintegration gefördert wird. „Wir denken, die Klassen werden den Gefangenen in ihrer sozialen, psychischen und sozialen Besserung helfen.“, meinte Angiolo Marroni, der regionale Verwaltungsbeamte, der für Gefangenenrechte verantwortlich ist. „Wenn die Gefangenen ein Gefühl für innere Harmonie, Ruhe und Frieden erlangen können, und ein bessere Selbsterkenntnis, dann kann die soziale Reintegration nach dem Gefängnisaufenthalt nur leichter werden.“, sagte er.

Die Kurse werden von Experten der populären Meditationstechnik, die als Sahaja Yoga bekannt ist, abgehalten, eine Methode, die vor 35 Jahren in Indien begründet wurde. Die Gefangenen werden von Freiwilligen unterrichtet, die der weltweiten non-profit Organisation Sahaja Yoga International, die auch als Vishwa Nirmale Dharma bekannt ist, angehören. Marroni betonte, dass die Gefangenen nicht dazu gezwungen würden, den Kursstunden beizuwohnen, aber dass er sicher wäre, dass viele an dem Angebot interessiert wären.

Yoga, das in Indien vor über 5000 Jahren seinen Ursprung nahm, wird weltweit in vielen Gefängnissen gelehrt. Laut Yoga-Vereinigungen, nehmen derzeit ca. 100.000 Gefangene in 15 Ländern an Yoga-Klassen teil.
Quelle: ANSA, December 6th, 2005
Originalbeitrag - Prison looks to yoga for redemption