Veranstaltungen Newsletter Presse Glossar
graphic element
Newsletter

Mittwoch, 19. September 2007

Die Gesichter des Virata


Wir möchten Euch alle zum Donnerstagprogramm in die Hackengasse einladen.
Das Programm "Die Gesichter des Virata" ist unterschiedlichen Kulturen gewidmet. Sogar mit erheblichen Unterschieden zwischen den einzelnen Traditionen und ihren Erscheinungsbildern, glauben wir, dass die Welt ein integrierter Körper ist. Eins der Ziele von Sahaja Yoga ist es das spirituelle Erbe aller Kulturen wieder zu vereinen. Über andere zu lernen, heisst über sich selbst zu lernen.
20.09 - Die Qualitäten des Vishuddhi Chakras am Beispiel der Indianer Nordamerikas

Labels: , , ,

Dienstag, 18. September 2007

Rumi Nacht im Marokkanischen Zentrum

Am Donnerstag 20.9. findet im "arabischen" Sahaja Yoga Zentrum in 1100 Wien eine Rumi-Nacht zu Ehren Mevlana statt.
Beginn: 19h

Das Programm beinhaltet die Musik der Sufis und Gedichte sowie Bhajans. Wir haben mit Unterstützung der in Wien lebenden iranischen Yogis Gäste aus dem Iran, Afgahnistan und der Türkei eingeladen.
Auch neue Leute sind herzlich willkommen.

THE DRUM OF THE REALIZATION

THE DRUM OF THE REALIZATION OF THE PROMISE IS BEATING,
WE ARE SWEEPING THE ROAD TO THE SKY.
YOUR JOY IS HERE TODAY, WHAT REMAINS FOR TOMORROW?
THE ARMIES OF THE DAY HAVE CHASED
THE ARMY OF THE NIGHT,
HEAVEN AND EARTH ARE FILLED WITH PURITY AND LIGHT.


OH! JOY FOR HE WHO HAS ESCAPED FROM THIS WORLD OF PERFUMES AND COLOURS!
FOR BEYOND THESE COLORS AND THESE PERFUMES, THERE ARE OTHER COLORS IN THE HEART AND THE SOUL.
OH! JOY FOR THIS SOUL AND THE HEART WHO HAVE ESCAPED
THE EARTH OF WATER AND CLAY,
ALTHOUGH THIS WATER AND THIS CLAY CONTAIN THE HEARTH OF THE PHILOSOPHICAL STONE.

MEVLANA JALALUDDIN RUMI

Labels: , , ,

Montag, 17. September 2007

Fatima, Maria und das weibliche Gottesbild im Islam

Hand der Fatima von kralicak

Al Rahmin

Im innersten Wesenskern der islamischen Philosophie kennt man die Vision der göttlichen Mutterschaft. In der ersten Sure des Korans, der Fatiha, welche von Millionen Muslimen fast täglich rezitiert wird, wird Gott als Al Rahmin, als gnadenvoll und barmherzig verehrt. Rahmin stammt von dem arabischen Wort für „Gebärmutter“ ab und steht auch für „Matrix“. Das arabische Wort für „Gnade“ ist ein weibliches Attribut und dadurch werden Muslime ständig daran erinnert, dass Gott sowohl weiblich als auch männlich sein kann.

Das Zitat von Prophet Mohamed „Das Paradies liegt zu den Füßen der Mutter“ ist ein direkter Hinweis auf die göttliche Urmutter. Shri Mataji hat im September 2006 in London zum Ausdruck gebracht, dass niemand anderer als Shri Fatimah jene Mutter ist, von der Shri Mohamed gesprochen hat. Mohamed habe sehr klar darauf hingewiesen, dass der Weg zum höchsten Bewusstsein über den weiblichen Gottesaspekt erreicht werden kann. In den Hadith können wir über Fatimah folgendes lesen: Mohamed bezeichnete Fatimah als göttliches Wesen und prophezeite: Allah, der Allmächtige ist erfreut, wenn Fatimah erfreut ist, und er ist erzürnt wenn Fatimah erzürnt wird.

Die Botschaft des Verzeihens

Mohamed war dafür ein lebendes Beispiel; er stellte sein immense Kapazität zu verzeihen unter Beweis, indem er immer wieder die unglaublichsten Greueltaten, die seine Feinde gegen ihn und seine Familie begangen hatten, verzieh.

Shri Maria

Überraschend ist auch der starke Bezug Mohameds auf Shri Maria,
die Mutter von Christus im Koran. Mohamed sah in Shri Maria ein lebendes Beispiel von Reinheit und Heiligkeit. Neuere Kommentare im Koran beschreiben Shri Maria als intervenierende Kraft zwischen Allah und den Menschen. Diese intervenierende Kraft ist durch Gnade, Verzeihen, Süße und Bescheidenheit Gottes in der Verkörperung der Liebe Allahs gekennzeichnet.

Ein Gedicht der Sufi über Gott als Mutter

Kein Gesicht dieser Erde vermag
Deine Schönheit zu übertreffen

Wohin ich auch gehe,
Ich trage ständig dein Antlitz in meinem Herzen
In Zeiten der Mutlosigkeit, weiß ich,
In Erinnerung Deines Antlitzes
wird mein Geist sich tausendfach erhöhen

Deine Ankunft kennzeichnet die Blütezeit des Universums
Große Mutter, größten Segen ergießt du über mich
Am Tag des letzen Gerichtes
Wer weiß ob ich zum Himmel aufsteige
Wo immer ich hingehe, bitte bleibe für immer in mir.

Franz

Labels: ,

Nambia Realisation Tour

Fotos: Flickr

Die Sahaja Yogis aus Südafrika laden alle herzlich zur "Realisation Tour of Numbia" ein.Die Tour beginnt am 26th September in Cape Town und endet am rgb(255, 102, 14. Oktoberin Cape Town. Sie ist verlinkt mit der Realisations-Tour in Mali und in Nigeria und damit Teil des Prozesses, Sahaja Yoga auf dem afrikanischen Kontinent vorzustellen. Alle, die interessiert sind und detailierte Infos möchten, können an synamtour (at) yahoo (dot)com schreiben.

Und hier noch ein paar Infos über Nambia aus der Wikipedia:Der Name des Staates leitet sich von der Wüste Namib ab, die den gesamten Küstenraum des Landes einnimmt. Er wurde bei der Unabhängigkeit als neutrale Bezeichnung gewählt, um keinen der vielen namibischen Stämme zu verärgern. Im deutschsprachigen Raum existiert weiterhin die weniger gebräuchliche Bezeichnung „Namibien“.Das Gebiet des heutigen Namibia wird als einer der ältesten Teile der Erdkruste bezeichnet. Das durchschnittliche Klima Namibias lässt sich kurz und knapp als heiß und trocken umschreiben. Das weitestgehend aride Klima ist subtropisch Kontinentalklima Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Landesteilen.

Die Vielfältigkeit der Bevölkerung spiegelt sich in den gesprochenen Sprachen wieder.Deutsch, Afrikaans und Englisch waren bis zur Unabhängigkeit des Landes von Südafrika 1990 die offiziellen Amtssprachen. Um endgültig mit der "Apartheid" und Fremdherrschaft abzuschließen, aber vor allem um keine der bestehenden Bevölkerungsgruppen zu bevorteilen und somit die Integrität des Landes zu gefährden, wurde die "neutrale" Sprache Englisch zur alleinigen Amtssprache erhoben. Der Großteil der Bevölkerung spricht als Zweitsprache Afrikaans. Deutsch ist die Muttersprache von 32 % der weißen Bevölkerung und Zweitsprache eines Großteils der restl. weißen Einwohner sowie einem Teil der schwarzen Bevölkerung. Englisch hingegen wird nur von etwa 7 % der Menschen in Namibia beherrscht. Um die vormals nur wenig verbreitete neue Amtssprache stärker durchzusetzen, muss jedes Kind nun neben seiner Stammessprache auch Englisch lernen, was nicht zuletzt wegen des armutsbedingten schlechten Bildungsstandes bei einem Großteil der Bevölkerungsgruppen nur unzureichend bewältigt werden kann.

Infolge der Missionierung während der Kolonialzeit sind mehr als 80% der Namibier Christen. Obwohl Namibia zu den reicheren Ländern Afrikas zählt, ist Namibias Wirtschaft auch gekennzeichnet durch eine hohe Arbeitslosigkeit (etwa 30 bis 40 %) und niedrige Löhne: Das monatliche Pro-Kopf-Einkommen liegt lediglich bei etwa 120 Euro – allerdings mit einer beträchtlichen Schwankungsbreite. Aufgrund der niedrigen Löhne einerseits und der sehr unvollkommenen steuerlichen Erfassung des Einkommens andererseits zahlten 2004 nur ca. 64 000 Einwohner Namibias Steuern. Nach dem
Ginikoeffizient belegt Namibia weltweit den letzten Platz und weist demnach die ungleichste Einkommensverteilung auf.

Labels: , ,