MeditationskurseNews & EventsPresseGlossar
graphic element
Glossar
Adharma:
Anti-Dharma
Adi Guru:
Urmeister
Adi Shakti:
Sanskrit: 1. Die Urkraft, die uranfängliche Energie; Urenergie Gottes des Allmächtigen 2. Das Höchste göttliche Bewusstsein bzw. die göttliche Allmacht, die alle Welten durchdringt; 3. Beiname der göttlichen Mutter.
Amrut:
Göttlicher Nektar, Fluss reiner Glückseligkeit
Apokalypse:
Ankunft Shri Kalkis
Archetypus:
Urtyp, Grundsymbol
Atma:
Höheres Selbst, Reflexion des Göttlichen im Menschen
Avatar:
Göttliche Inkarnation
Baum des Lebens:
Sushumna Nadi und die Chakras
Bhairava:
Erzengel Michael
Brahmadeva:
Schöpferischer Aspekt Gottes
Brahman:
Gott als göttliches, undifferenziertes, allgegenwärtiges Bewusstsein
Buddha:
Inkarnation des göttlichen Egos
Chaitanya:
Ruah, Pneuma, göttliche Vibrationen, Hauch Gottes
Chakra:
Feinstoffliches Energiezentrum im menschlichen Körper
Chitta:
Aufmerksamkeit, wichtiges Instrument um die Richtung der Vibrationen zu lenken
Darshan:
Physische Präsenz einer göttlichen Inkarnation
Dattatreya:
Erste Manifestation des Urmeisters
Deität:
Aspekt Gottes
Devata:
Aspekt Gottes
Dharma:
Ethik, Moral, Rechtschaffenheit als Faktor zur Erhaltung von Gleichgewicht und Harmonie in der menschlichen Gesellschaft, der Ökologie und der Evolution
Dhyana:
Meditation
Dialektik:
Lehre vom Gesetz des Widerspruchs in Natur und Mensch
Durga:
Name Shri Parvatis in ihrer Manifestation ohne Shri Shiva
Ego:
Teil der Psyche, der die individuelle Identität manifestiert und entwickelt
Entropie:
Physikalisches Konzept, das das Gesetz des Energiezerfalls zum Ausdruck bringt
Eschatologische Lehre:
Lehre von den letzten Tagen vor der Ankunft Shri Kalkis
Existenzieller Widerspruch:
Bedingung des Menschen, gleichzeitig im Endlichen wie im Unendlichen zu sein
Ganesha:
Göttlicher Aspekt der Unschuld, Weisheit und Zufriedenheit
Gauri:
Heilige Jungfrau, Kraft der Reinheit, Kundalini
Gedankenfreies Bewusstsein:
Meta-mentaler Bewusstseinszustand; klarer Bewusstseinszustand jenseits mentaler Aktivität
Gruha Lakshmi:
Aspekt der Göttin Lakshmi als Ehefrau und Hausfrau
Guna:
Stimmung oder Modalität der Virata
Hanuman:
Erzengel Gabriel
Heiliger Geist:
s. Adi Shakti
Ida Nadi:
Mondkanal unseres subtilen Energiesystems, regiert Vergangenheit und Emotionen
Inkarnation:
die Menschwerdung einer Gottheit.
Jagadamba:
Shri Durga als Mutter des Universums
Jesus:
Inkarnation von Gottes Sohn
Kali:
Furchterregende Form von Shri Parvati
Kali Yuga:
Zeitalter der Dunkelheit
Kalki:
Bevorstehende zehnte und letzte Inkarnation Shri Vishnus
Karma:
zu erfüllende Aufgaben in diesem Leben als Folge unseres Handelns in der Vergangenheit
Koan:
Rätsel eines Meisters des Zen-Buddhismus an einen Schüler
Kollektives Bewusstsein:
Zustand, in dem das Bewusstsein andere Lebewesen mit einschließt
Kollektives Unterbewusstsein:
Kosmische Regionen, die sich im Superego der Virata befinden
Kollektives Überbewusstsein:
Kosmische Regionen, die sich im Ego der Virata befinden
Kosmos:
Raum der Schöpfung, Universum
Krishna:
Inkarnation Gottvaters, achte Inkarnation Vishnus
Kundalini:
im Kreuzbein ruhende göttliche Kraft, potenzielles göttliches Energie-Bewusstsein des Heiligen Geistes im Menschen
Königreich Gottes:
Bewusstseinszustand im Sahasrara Chakra
Lakshmi:
Shakti von Shri Vishnu
Loka:
Kosmische Region
Mahakali:
Göttliche Urenergie der Existenz und Zerstörung
Mahalakshmi:
Göttliche Urenergie der Evolution
Mahasaraswati:
Göttliche Urenergie der Schöpfung
Mahavira:
Inkarnation des göttlichen Superegos
Mandala:
System von Energiebewusstsein um ein Chakra herum
Maria:
Shakti von Jesus
Maryadas:
Regeln und Grenzen richtigen menschlichen Verhaltens
Mataji:
Heilige Mutter
Maya:
Illusion
Mikrokosmos:
Bereich der Bedingung des Menschen, Mini-Universum
Nadi:
Energiekanal des subtilen Energiesystems
Os Sacrum:
Kreuzbein, Sitz der Kundalini am unteren Ende der WirbelsÀule
Paramatma:
Universelles Unbewusstes, Weltseele
Parasympathikus:
Autonomes Nervensystem, das Energie balanciert und wiederherstellt
Parvati:
Shakti von Shri Shiva
Pingala Nadi:
Sonnenkanal des subtilen Energiesystems, regiert über physische und mentale Aktivität und Zukunftsplanung
Prakriti:
Natur
Purusha:
Atma, Selbst
Radha:
Shakti von Shri Krishna
Rajo Guna:
Ausdrucksform von Mahasaraswati, rechter Kanal
Rama:
Siebte Inkarnation von Shri Vishnu
Sacrum:
Steißbein, Sitz der Kundalini am unteren Ende der Wirbelsäule
Sadashiva:
Gott der Allmächtige
Sahaja:
angeboren, spontan
Samadhi:
Spirituelle Selbstverwirklichung
Sangham:
Gemeinschaft realisierter Seelen
Saraswati:
Shakti von Shri Brahmadeva
Sat-Chit-Ananda:
Wahrheit-Bewusstsein-Freude
Satan:
Kollektives Prinzip des Bösen
Sattwa Guna:
Ausdruckform von Mahalakshmi, mittlerer Kanal
Satya Yuga:
Wassermannzeitalter, Goldenes Zeitalter, Zeitalter der Offenbarung
Selbst:
s. Atma
Selbstrealisation:
s. Selbstverwirklichung
Selbstverwirklichung:
Öffnung des Brahmarandhra (Fontanelle) auf dem Scheitel durch die Kundalini, Erweckung der Kundalini
Shakti:
Sanskrit (weiblich): Kraft, Macht, Energie; Die Personifizierung der Urenergie; Der dynamische Aspekt Gottes, durch den er schafft, erhält und auflöst.
Shiva:
Göttlicher Aspekt der Existenz und Zerstörung
Siddhi:
Übermenschliche Kraft
Sita:
Shakti von Shri Rama
Superego:
Bereich der Psyche, in dem unsere Konditionierungen, Gewohnheiten und die Vergangenheit gespeichert sind
Sushumna Nadi:
Zentralkanal der Evolution und Offenbarung
Sympathisches Nervensystem:
Der Teil des autonomen Nervensystems, der alle willentlich gesteuerten Funktionen kontrolliert
Tamo Guna:
Ausdrucksform von Mahakali, linker Energiekana
Tantra:
Technik
Unbewusstes Kollektives oder universelle:
Inhalt des Bewusstseins der Virata
Unterbewusstsein:
Bereich des Ida Nadi und des Superegos
Vaikuntha:
Himmelswelt Shri Vishnus
Vibratorisches Bewusstsein:
Wahrnehmung der Vibrationen (Chaitanya)
Vilamba:
Leerer Raum zwischen zwei Gedanken
Virata:
Das große, uranfängliche göttliche Wesen
Vishnu:
Göttlicher Aspekt der Evolution
Wasser des Lebens:
Chaitanya, Amrut
Yantra:
Instrument, Mechanismus
Überbewusstsein:
Bereich von Pingala Nadi und Ego
Yoga:
Vereinigung